Archiv für den Autor: Jenni

Kinder – und Jugendbücher zu verschenken

BuecherIch verschenke 9 Bücher für Kinder und Jugendliche, die ich im Alter von 9-14 Jahren gelesen habe.

Es handelt sich um folgende Bücher: * Das blaue Mädchen – Monika Feth * Der verlorene Blick; Ein Mädchen erblindet – Jana Frey * Ein Hauch von Vanille – Liina Talvik * E-Mail von Gott für Kids – Claire Cloninger; Andy Cloninger * Starr vor Angst – Carry Slee * Hauptsache cool – Maja von Vogel * Sauschwobe ond Gelbfiaßler – Baden- Württemberg * Neues Wissen über Raumfahrt, Expeditionen, Laserstrahlen, Schatzsuche, Computerwelt, Abendteuer Natur, Höhlenforschung, Autos der Zukunft, Erlebte Geschichten und vieles mehr * Der große Deutschland Atlas für Kinder

Weniger Sachen – mehr Glück.

aufräumenDas ist mein Motto dieser Woche und deswegen findet ihr täglich bei mir Angebote von Dingen, die ich verschenke. Wenn euch etwas gefällt schreib einfach eine E-Mail an j.plauderecke@gmail.com und schreibt mir, was ihr gerne haben möchtet. Die erste E-Mail die mich erreicht, erhält das “Geschenk”. Das einzige was ihr bezahlen müsst ist der Versand. Ihr habt auch Dinge zu verschenken und wollt dies auf meiner Seite tun? Meldet euch einfach bei mir via E-Mail.
Je weniger Dinge wir in unserem Zimmer haben um so mehr Ruhe kehrt in den Raum und in uns selber ein. Wie schön ist es doch in einen nicht überfüllten, freien Raum zu gehen und dort sich mit wesentlichen Dingen zu beschäftigen? Einfach wunderbar! Alles was man 2 Jahre nicht mehr anhatte oder benutzt hat, ist überflüssig und kann weg. Das soll aber nicht heißen, dass man dafür etwas anderes anschaffen soll. Gebt euch eher mit dem zufrieden was ihr schon habt. Entdeckt die Sachen und Dinge in eurer Wohnung neu. Seid dankbar für das was ihr habt und das Leben wird auf einmal so wunderbar und einfach ;)
Genießt das Wenige. Küsschen.

Blablabla… HÖR AUF ZU MECKERN, JAMMERN UND RUM ZU QUENGELN!

Positives_Leben_führenMeine Güte! Schlimm, diese Leute, die ständig an jeden und allem rum zu meckern haben und eine negative Energie verbreiten, als würde die Welt gleich untergehen. Dabei liegt das Problem das sie haben meistens bei sich selber. Sie sind unzufrieden mit sich und ihrem Leben. Wahrscheinlich ist es langweilig und nicht so, wie sie es sich vorstellen. Natürlich müssen dann alle glücklichen Menschen runtergemacht werden. Hallo? Wieso sollten die auch besser sein?.. Jaja! Wenn du nicht zu diesen Menschen gehören magst, dann umgib dich auch nicht mit solchen Personen, denn diese schlechte Energie steckt uns an. Sie durchdringt alle Zellen und bohrt sich irgendwann in unser Denken, Fühlen und Handeln. Deshalb sag “Nein, danke!” zu den Menschen und mach einen großen Bogen um sie. Das Problem welches sie haben, kannst du nicht lösen und ehrlich gesagt, ist das auch gar nicht deine Aufgabe. Deine Aufgabe ist es, dich selbst glücklich zu machen und Gutes zu tun. Küsschen.

Wenn du Single bist, fokusiere dich auf ein besseres DU anstatt auf einen Besseren als dein Ex.

relationshipsEin besseres Du lockt einen nächsten Besseren. Wie schwer ist es eine vergangene Beziehung wirklich als beendet anzunehmen. Oft trauert man noch Wochen lang nach, denkt an schöne Zeiten und steigert sich immer tiefer in die Trauer. Dann wird man irgendwann wütend und sauer und denkt: “Paaah.. der hat mich doch gar nicht verdient. Ich bekomme einen Besseren.” Dabei sollte man doch erst in sich hineinhören, hören was das Herz sagt, ist es bereit für einen Nächsten? Hast du Charakterzüge, die dich nerven, die andere Menschen verletzen oder die dich in einer Beziehung unglücklich machen? Eine Freundin von mir erzählte, dass sie oft schnell wütend und zickig wird, wenn ihr Freund nicht das tut, was sie wollte. Als die Beziehung vorbei war, wusste sie, dass es an der Zeit ist, diese Eigenschaft zu ändern, da sie nicht zu ihren Guten gehört und hinderlich ist. Sie verletzte ihren Freund dadurch so sehr, dass er es nicht mehr länger aushielt. Nun war die Zeit gekommen für sie, wo sie wusste “HALT! STOP! so geht es nicht weiter. Ich ändere mich jetzt!” Sie schauten in ihr Inneres, forschte nach, woher diese Art kam, wieso sie so reagierte und ob es mit irgendeiner vergangenen Verletzung zu tun haben könnte. Da fiel ihr ein, dass sie früher immer das machen musste, was ihre Eltern wollten. Sie litt sehr darunter und hatte dieses Erlebnis nie verarbeitet oder aufgearbeitet. Nun, da sie wusste, was die Ursache war, fragte sie sich immer weiter; “Wie kann ich das Problem lösen?”, “Wer kann mir dabei helfen?”, “Was soll ich tun?”….und die Antworten kamen ihr immer ins Bewusstsein, denn dein Körper und deine Seele wissen genau, wer wie was dir hilft und wie du etwas lösen kannst, wenn du danach fragst und bittest. Du musst es nur zulassen und dich öffnen. Wichtig ist zu Ruhe kommen und mal wirklich in dich hineinzuschauen. Wer bist du eigentlich? Welche Aufgabe hast du im Leben? Welche Aufgaben willst du haben? Und wie stellst du dir eine harmonische Beziehung vor? Was musst du dafür tun, dass der Andere auch so mit dir umgeht? Kehre in dich! Küsschen.